• Manja Rostek

Ernährungskunde Teil 3

Aktualisiert: 25. März 2019

Herzkreislaufgesundheit

Wenn man sich einmal mit unserem Herz- Kreislauf-System auseinander gesetzt hat, kann man nur noch daran glauben, dass wir alle wahre Wunder sind.

Unser Herz pumpt nicht nur 9000 Liter Blut täglich durch unser System, sondern verfügt über ein eigenes Netzwerk von zigtausend Nervenzellen. Es hat also ein kleines eigenes Gehirn und kann selbst Dinge wahrnehmen, Erinnerungen und Erfahrungen speichern, Erlebnisse auswerten und sein Verhalten entsprechend seiner eigenen Auswertung verändern oder anpassen. Es fühlt. Und du fühlst. Alles ist miteinander verbunden. Das Herz wiederum ist mit unzähligen feinen Kapillaren und Arterien an unsere Organe und anderen Kreisläufen verknüpft. Durch diese kleinen Leitungen fließt mit großem Druck unser Blut durch, um den ganzen Körper mit Nährstoffen und Sauerstoff zu versorgen und verbrauchte Stoffe wieder abtransportieren zu können.

Doch manchmal verengen sich diese feinen kleinen Leitungen. Ablagerungen verhindern den problemlosen Ablauf und es kommt zu erhöhten Blutdruck und dass Organe nicht mehr ordnungsgemäß versorgt werden können. Das Herz muss immer mehr Leisten und das hält es nur bedingt durch. Zahlreiche Folgeerkrankungen können entstehen, die nicht selten mit dem Tod enden.

Doch woher kommen diese Ablagerungen? Sie bestehen meistens aus Calcium, Eiweißen und Cholesterin und ergeben eine zementartige Masse.

Diese Stoffe werden oft vom Körper als Kittmaterial verwendet um kleine Risse in den Wänden zu reparieren, damit innere Blutungen verhindert werden. Diese Risse wiederum haben ihre möglichen Ursachen in:

Einer ungesunden Ernährungs - und Lebensweise, welche zu einem Überschuss an freien Radikalen führt und nur wenig antioxidativ wirksame Vitalstoffe enthält, welche diese ausschalten könnten. Freie Radikale führen zu oxidativen Stress und somit zu Zellschäden in den Arterienwänden.

Ein Übermass an Omega - 6 - Fettsäuren. Diese fördern die Ausschüttung von Entzündungsstoffen, was wiederum wieder den oxidativen Stress erhöht.

uvm.

Wie kann ich also gezielt im Alltag dafür sorgen, dass meine "Leitungen" geschmeidig bleiben?

In dem ich eine allgemein gesunde Ernährungs - und Lebensweise an den Tag lege. Sprich, reichlich frisches Obst und Gemüse verzehre, mich täglich genug bewege ( sei es Spaziergänge, Sport, Yoga usw.), stark verarbeitete Fertigprodukte so gut es geht meide, weißen industriell verarbeiteten Zucker vermeide und auf eine genügende Aufnahme von hochwertigen Omega - 3 achte ( z.b durch Leinsamen, Leinöl, Walnüssen, Walnussöl, Chia oder Nahrungsergänzung).

Und natürlich stilles Wasser trinken nicht vergessen.

In Berlin & Brandenburg

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon

Zertifiziert durch die Akademie der Naturheilkunde:

https://www.akademie-der-naturheilkunde.com/

© 2019 Manja Rostek. Gemacht mit Wix.com

Tel: +49 15253909074